☰ Hauptmenü
Headline

Kosmetika - natürlich und verträglich

Kosmetik/Lippenstift

Gleich nach dem Aufstehen nutzen die meisten Menschen eine ganze Reihe von Kosmetik-Artikeln: angefangen bei der Zahnpasta über Shampoo und Duschgel bis hin zu Rasierschaum, Lippenstift und Haarspray. Kaum jemand macht sich jedoch Gedanken darüber, was eigentlich genau in den Kosmetika enthalten ist, die unsere Badezimmerschränke füllen.

 

Viele Kosmetikprodukte enthalten künstliche Duft- und Farb- und Konservierungsstoffe. Einige dieser Zusatzstoffe stehen im Verdacht, Allergien oder Krankheiten auszulösen.
Auch wenn in Deutschland und der EU Tierversuche für Kosmetik Artikel verboten sind, können einzelne Inhaltsstoffe dennoch an Tieren getestet werden. Die Tierversuche an Mäusen, Kaninchen und Co. sind häufig mit erheblichen Qualen für die Tiere verbunden.
 
Wer auf schädliche Inhaltsstoffe und Tierversuche verzichten will, sollte auf Naturkosmetika zurückgreifen: Die Inhaltsstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau, auf unnötige Verpackung wird verzichtet und Tiere müssen für die Herstellung nicht leiden.
 
Erkennen können Sie Naturkosmetika an verschiedenen Siegeln wie zum Beispiel dem "Hasen mit schützender Hand", "natrue" oder "neuform". Produkte mit einem dieser Label geben sicher auch dem Anwender ein besseres Gefühl.

Kosmetika - Wie erkenne ich nachhaltige Produkte?

Der Einkauf fairer und nachhaltiger Produkte ist nicht leicht. Damit Sie faire Güter erkennen, gibt es zahlreiche Organisationen, die entsprechende Siegel vergeben, um diese zu testen und für Kunden erkennbar zu machen. Zudem gibt es Unternehmen, deren Dienstleistungen oder Produkte speziell auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sind.

Die wichtigsten Siegel bzw. Anbieter für Kosmetika haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt:
Hase mit schützender Hand
NaTrue